Einkaufen beim Discounter spart Geld

Üblicherweise ist der eine Discounter bei einem Sortiment preiswerter als der andere, der wiederum bei anderen Waren günstiger ist. Doch hat es wenig Sinn, mehrere Discounter abzuklappern, um dort die jeweils besten Angebote einzukaufen. Stattdessen sollten Sie einen typischen »Warenkorb« zusammenstellen von Produkten, die Sie üblicherweise kaufen. Den Discounter, der diesen Warenkorb am günstigsten anbietet, sollten Sie bevorzugen.

Das Ergebnis der neuen Verbraucheranalyse spricht für die Discounter! Immer mehr Deutsche kaufen bei Discountern ein und greifen dort immer häufiger zu No-Name-Produkten statt zu Markenartikeln. Während die Discounter seit 1997 stetig Kunden gewannen, mussten viele Supermärkte Rückgänge verzeichnen. Die Billiganbieter wie Aldi, Lidl und Co haben mittlerweile einen Marktanteil von 41 Prozent im Lebensmittelhandel. Tendenz steigend!

Kopfschmerzen bereitet der Trend zu Discountern vor allem den Markenartikel-Herstellern. Denn während Supermärkte zu 92 Prozent Markenartikel angeboten werden, füllen Discounter im Schnitt nur 60 Prozent ihrer Regale mit Markenware. Der Rest ihres Sortiments besteht aus so genannten Handelsmarken, also Produkten ohne große Namen. Diese Bilanz ist nicht verwunderlich, wenn heutzutage auch wohlhabende Familien sich nicht mehr von Discount Produkten scheuen. Denn teuer ist nicht gleich gut. Zudem haben Discounter mittlerweile qualitativ hochwertige Eigenmarken, welche dennoch günstig sind, vor allem günstiger als Markenartikel.

Weitere interessante Artikel: