Mit achtsamen Shopping glücklich werden

Achtsamkeit ist seit Jahren überall ein ganz großes Thema. Die meisten nutzen die Methode, um entspannter und glücklicher durch den Tag zu gehen. Doch man kann die Techniken eines achtsamen Lebensstils auch auf andere Bereiche übertragen. Es muss nicht immer um schwierige Probleme gehen, um durch Achtsamkeit sein Leben zu verbessern.

 

Achtsamkeit ist eine Form der Meditation, die aus dem Buddhismus stammt. Durch verschiedene Techniken wird einem deutlich, dass man die Momente im Leben bewusst wahrnehmen sollte und wie man dabei besser auf sein Inneres hören kann. Wer achtsam shoppen geht, kann durch einfache Kniffe viel Geld sparen und ausgeglichener durchs Leben gehen.

 

  1. Innehalten

Einer der größten Punkte bei der Achtsamkeit ist das Innehalten. Hierbei nimmt man sich ein paar Minuten und beobachtet ganz einfach, wie der Körper auf die Aktionen im Alltag reagiert. Man lenkt dabei den Fokus komplett auf sich selbst und nimmt sich die Ruhe, um den Einklang mit dem eigenen Körper zu spüren.

 

Beim Shoppen funktioniert dies genauso. Wenn man etwas sieht, was man unbedingt kaufen möchte, sollte man sich Zeit nehmen und schauen, ob man es wirklich haben will. In jedem Kleiderschrank befinden sich Teile, die man spontan gekauft, aber nie getragen hat. Wer sich selbst 2 Tage Zeit gibt, um über den Artikel nachzudenken, werden wir wissen, ob wir es wirklich haben wollen oder es nur eine spontane Idee war.

 

  1. Bewusst leben

Wer achtsam leben möchte, wird über Techniken stolpern, die einem zum bewussten Atmen und bewusstem Gehen raten. Hintergrund dieser Techniken ist, seine Gedanken zu beruhigen und einen Überblick über die Situation zu bekommen.

 

Einen Überblick erhalten wir beim Shopping durch ein klares Budget. Man kann am Anfang des Monats kann simpel eine Auflistung aufstellen, die einem zeigt, wieviel Geld man zur Verfügung hat. Eine solche Auflistung wird schnell zur Gewohnheit werden und man kann am Ende des Monats einsehen, wie sich das Budget an die Realität angepasst hat.

 

  1. Dankbar sein

Dankbarkeit ist ein großer Teil in der Achtsamkeitslehre. Es bringt einem bei, vorhandene Dinge zu betrachten und sich an diesen zu erfreuen.

 

Auch beim Shopping klappt dies ganz gut. Wenn man durch seinen Kleiderschrank stöbert, wird man alte Lieblingsteile finden und kann sich an den schönen Momenten erfreuen, die man bereits hatte und sie auch mit neuen Teilen kombinieren, um neue schöne Momente zu erleben.

 

Achtsamkeit und bewusstes Leben verknüpfen viele mit Verzicht oder einem eintönigen Alltag. Es kommt jedoch immer darauf an, wie man sich die Methoden und Techniken selber zu Nutze macht und dadurch seine eigene Balance findet. Achtsames Shopping kann viel Freude bereiten und auch zu einem besseren Verständnis der eigenen Bedürfnisse führen.17

Related posts

Einfach Geld sparen und frühzeitig investieren

Jeder kennt die Probleme mit dem Sparen: man denkt, man wäre noch nicht reif genug, oder auch, dass man den...
weiterlesen

Ab wann lohnt sich eine Hausratversicherung?

Die Deutschen sind überversichert. Es gibt für jedes Szenario eine eigene Versicherung und es scheint, als ob der Deutsche an...
weiterlesen

Online vor Ort shoppen

Der Einzelhandel verändert sich zurzeit sehr stark. Durch diverse Einschränkungen und Verbote sind die Unternehmen gezwungen, neue Wege zu gehen....
weiterlesen