Sport für die ganze Familie

Sport für die ganze Familie – Sport ist gesund

Sport hält uns gesund und ist das ideale Hobby, um gemeinsam mit der Familie etwas zu unternehmen. Der Zugang zum Sport wird den Kindern in erster Linie durch die Familie, Eltern oder Großeltern ermöglicht. Die sportliche Betätigung von Kindern und Jugendlichen hängt in erster Linie von der Unterstützung der Erwachsenen ab. Betreiben die Eltern aktiv Sport, so überträgt sich das auch auf die Kinder, sie werden automatisch mit einbezogen.

Sport in allen Variationen

Für den Familiensport bieten sich die verschiedensten Möglichkeiten, egal ob drinnen oder an der frischen Luft. Badminton oder Federball sind eine der einfachsten Varianten, sich mit der Familie sportlich zu betätigen, es gehört nicht viel Platz oder Aufwand dazu. Bewegung wie Klettern, Laufen, Hüpfen, Balancieren, Rollen, Schaukeln oder Seilspringen – diese sportlichen Betätigungen sind überall möglich, selbst im Wohnzimmer, auf der Terrasse oder im heimischen Garten. Ein langer Spaziergang um den Häuserblock mit der ganzen Familie, Dart-Spielen im Kinderzimmer oder Hobbykeller, Boule im Garten – das bereitet der ganzen Familie Spaß. Eine Tischtennisplatte findet fast überall Platz, genauso wie der Tischfußball.

Auch Drachensteigen ist eine hervorragende Möglichkeit zur Bewegung an der frischen Luft, vorausgesetzt es ist windig, man hat eine freie Fläche zur Verfügung und es regnet nicht. Das Joggen mit der Familie erhält Abwechslung, wenn darin Strecken eingebaut werden, die über Bäche, Flüsse oder andere Hindernisse führen. Basketball lässt sich ganz einfach im Hof trainieren, dazu wird ein entsprechender Korb an die Hauswand angebracht. Eine beliebte Variante des Familiensports ist auch Kegeln, da können sich die Kleinen mit den Großen messen. Skifahren, Schlittschuhlaufen auf dem See im Winter oder in der Eishalle zu anderen Jahreszeiten macht Spaß. Schwimmen und Radfahren sind die besten Möglichkeiten, gemeinsam mit der Familie Sport zu treiben. Wasserball oder andere sportliche Betätigungen im kühlen Nass, Leichtathletik oder Ballspiele – es sind kaum Grenzen gesetzt.

Wie die Eltern so die Kinder

Wichtig ist, dass die Eltern ein Vorbild sind, bleiben sie selber faul, so werden auch die Kinder nicht zur Bewegung motiviert. Motivation durch Lob und Bewunderung steigert den Ehrgeiz bei den Kindern und bringt ihnen Spaß am Sport. Bewegungen im Sport sind für Kleinkinder vorteilhaft für die Entwicklung des Gehirns. Zu wenig Bewegung macht Kinder unruhig. Kampfsportarten sind keine Art von Prügelei, sondern fördern auch das Selbstbewusstsein. Die Eltern sollten keine Bedenken haben, das Kind zu überfordern. Diese merken von selbst, wenn es ihnen zu viel wird.

Sport im Verein

Eine hervorragende Möglichkeit, Familien zum Sport zu bringen, sind Vereine. Dort steht der Familiensport oftmals im Vordergrund. Zur körperlichen Fitness und Erhaltung der Gesundheit kommt auch noch die Gemeinsamkeit. Familien bereichern das Vereinsleben, neue Bekanntschaften und Freundschaften entwickeln sich. Gemeinsame Aktivitäten stärken das Wir-Gefühl. Erwachsene Familienmitglieder verfügen über Wissen und Können, das sie als Trainer, Übungsleiter oder Betreuer an die Kinder weiter geben können. Die Familienmitglieder profitieren von der Sportplatz – und Sportgerätenutzung im Verein. Ein Familienbeitrag ist oft sehr viel geringer als wenn jeder Einzelne Mitglied eines Fitnessclubs oder ähnlichen Einrichtungen ist. Gerade im Verein hat jede Generation ihre Aufgabe, sei es bei Veranstaltungen, Renovierungsarbeiten, Vereinsförderung oder Bewirtung bei Sportfesten.

Related posts

Die richtige Ernährung für Sportler

Die richtige Ernährung für Sportler Über die richtige Ernährung gibt es viele Erkenntnisse, die aber häufig gar nicht beachtet werden,...
weiterlesen

Richtige Ernährung für Sportler

Richtige Ernährung für Sportler Begeisterte Sportler haben vor allem ein Ziel: ihren Körper fit und gesund zu halten, sich rundum...
weiterlesen

Übergewicht bei Kindern vorbeugen

Übergewicht bei Kindern vorbeugen Etwa 20 Prozent der Kinder in Deutschland sind zu dick. Fernseher und Computer gehören seit den...
weiterlesen